Aufruf zum Gebet für Indien

Hilflosigkeit, Panik, Entsetzen und große Angst! Das alles kennen die Menschen in Indien in diesen Wochen.

Auch in unserem Partnerbistum Jagdalpur gibt es große Sorgen und Nöte.

Die rasche Ausbreitung des Corona-Virus bringt die Krankenhäuser dort an ihre Belastungsgrenze.

Angesichts der dramatischen Corona-Lage wollen wir uns in den nächsten Tagen vom Indienkreis mit Pater Josey, Pater Theo und Pater Joseph beraten, wie wir finanziell helfen können und welches Projekt wir gerade in dieser Zeit unterstützen wollen.

Neben der materiellen Hilfe sind wir eingeladen, GOTT für Indien zu bitten.

Seit es Christen gibt, sprechen sie mit GOTT – manchmal leihen sie sich dazu Worte von Jesus. Das passiert bei jedem VATER UNSER.

Vor allem in dieser Zeit der Pandemie – einer Zeit der Unsicherheit und Furcht – sind wir aufgerufen, zusammenzuhalten und einander im Gebet beizustehen.

Wir möchten alle bitten, das eigene Herz im Gebet für Indien zu öffnen. Das folgende Gebet kann dabei eine Hilfe sein.

JESUS,
ich bringe DIR all die Menschen in Indien!

Jesus, DU bist dabei, wo ich nicht dabei sein kann.
DU bist vor Ort.
DU bist da – mitten unter den Menschen.
DU kennst all die Situationen.
DU bist auch in unserem Partnerbistum Jagdalpur.
DU weißt Bescheid und DU bist da!

DIR, dem Guten Hirten,
gebe ich diese schlimme Situation.

DIR, dem Guten Hirten,
vertraue ich all die Menschen an:
die Kranken, die Ärzte und Pfleger,
die Seelsorger und Schwestern,
die Mütter und Väter, die Kinder,
die alten und die jungen Menschen und alle,
die in diesem Land leiden und sterben!
Sei DU ihnen nahe.

Ich bitte DICH für sie, ich rufe zu DIR und ich flehe:
Zeige DICH als der Liebende, der Helfer und Heiler, der Barmherzige.
Zeige DICH als solcher, der SEIN Ohr an meinem/unserem Herzen hat.

DICH bitte ich um DEINE Hilfe und um DEINEN
Beistand für die Menschen in Indien. AMEN.


DANKE für Ihr/Euer Gebet für Indien!